engineering-arts.net

RIGOL DS1052E 50MHz 1GSa/s DSO

Nach längerem herumärgern mit meinem Velleman PC-Oszi mit 50MHz Abtastrate habe ich mir nun ein RIGOL DS1052E mit 1GSa/s geleistet.
Kostet knapp 500€. Was kann man also für den Preis erwarten?

Nach längerem Gebrauch kann ich sagen, dass das Gerät ein erstaunliches Preis-Leistungsverhältnis hat.

Man hat nicht den Eindruck, mit einem Billiggerät zu arbeiten. Die Menüstruktur wirkt sehr durchdacht und die Leistungsdaten sind zwar nicht überragend, aber für diese Preisklasse typisch und für sehr viele Zwecke absolut ausreichend. Es gibt etwas mehr Rauschen als bei hochwertigen Geräten, mit der Einstiegsserie von Tektronix kann es aber locker mithalten. Sehr praktisch ist auch der Farbmonitor. Über USB kann das Oszilloskop mit dem PC verbunden und mit einer mitgelieferten Software ferngesteuert werden . Leider geht das aber nur sehr langsam und die Bedienelemente am Gerät werden dabei gesperrt. Das abspeichern von Screenshots auf einem USB-Stick geht direkt am Gerät, leider aber ebenfalls auffallend langsam, außer wenn man die Speichertiefe begrenzt dann schreibt er die Messdaten schneller auf den Stick.

Hauptkritikpunkt ist der etwas laute, ungeregelte 60mm Lüfter. Gerüchten zufolge ;-) soll man diesen aber problemlos gegen ein hochwertigeres 80mm Modell austauschen können. Dabei verfällt aber natürlich die Garantie, falls man dabei den berüchtigten „Warranty void if broken“ Aufkleber beschädigt.

Mehr Details gibt’s (neben vielen anderen interessanten Dingen) auf Daves absolut genialen „The Electronics Engineering Video Blog“ Dort wird das Gerät auch zerlegt und einige Details erklärt. Dave hat auch einige andere interessante Sachen, manchmal erzählt er aber schlicht Unsinn, vor allem bei Hochfrequenztechnik.

An unusual oscilloscope phenomenon


Warum geht’s? Man schließt den Oszilloskoptastkopf kurz und steht von seinem Arbeitspatz auf. Dadurch generiert man eine beachtliche, breitbandige statische Elektrizität.

In Kombination mit dem parasitären LC-Schwingkreis (Tastkopf, Koaxkabel, Eingangsstufe) würde das auf einem Oszilloskop mit deutlich mehr Bandbreite einen wunderschönen „Mexican Hat“, also sin(x) / x, mit über 100MHz Grundfrequenz ergeben. Mein DS1052 hat „nur“ 50 100MHz Bandbreite, also werden diese hohen Frequenzen ziemlich stark gedämpft und das Ergebnis sieht nicht ganz so schön aus.

Wer mehr wissen will, dem seien EEVblog #14, #20 und #21 empfohlen.

Upgrade

Ich habe mal einen Frequenzgang vom CH1 aufgenommen. Gerüchten zufolge unterscheidet sich mein günstiges 50MHz-Modell nur beim Eingangsfilter vom 150€ teureren Modell mit 100MHz Analogbandweite. Und tatsächlich sieht der Frequenzgang dem eines Cauerfilters sehr ähnlich.
Zum Interpolieren wurde übrigens eine kaum bekannte Technik verwendet, die das Signal im Spektrum interpoliert. Funktioniert unter gewissen Bedingungen viel besser als mit langen Polynomen.Das Eingangssignal wird mit einem vom FPGA konfigurierbaren Tiefpass gefiltert. Wenn man dem Oszi sagt, dass es sich um das absolut baugleiche 100MHz Modell handelt, schaltet es den Filter um und man hat 100MHz Eingangsbandbreite. Zusätzlich wird noch eine niedrigere Zeitskala im Menü freigeschaltet. Und wie sagt man es dem Gerät? Nun ja, der Befehl zum Auslesen der Bezeichnung kann auch zum setzen (!!!) eines Namens verwendet werden und wenn man dann noch die Seriennummer auf einen für das schnellere Modell gültigen Wert setzt…

About these ads

2 Antworten

  1. Hallo Luky,
    toller Beitrag über das DS1052E. Habe mir vor einigen Wochen auch dieses Gerät geholt und musste wirklich staunen! Richtig tolles Teil für den kleinen Geldbeutel!
    Kann damit prima arbeiten.
    Was da bei mir leider ist, dass ich es nicht über ein RS232 Kabel aufwerten kann. Geht das auch noch irgendwie anders? Wollte mir auch eine günstige 100MHz Bandbreite holen -)
    Wäre um Rat echt dankbar!

    Dennis

    P.S.: WordPress ;-) I like!

    28/02/2012 um 22:09

  2. Luky

    Eine Beschreibung des Upgradevorgangs gibt es beim enthusiastischen Australier auf
    http://www.eevblog.com/forum/blog-specific/changing-the-rigol-ds1052e-to-ds1102e-using-usb-the-dummy-guide/

    29/02/2012 um 19:18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.