doing cool stuff with cars and electronics

FT232R und FT4232H

Der FT232R ist ein genialer, kleiner USB-UART Wandler. Besonderer Vorteil ist, dass er nur ein paar Kondensatoren braucht und sehr zuverlässig funktioniert. Einfach einstecken und er läuft unter allen gängigen Betriebssystemen als virtueller COM-Port. Sehr praktisch. Ich habe einige dieser kleinen Platinchen im Einsatz, vor allem zum Testen von Mikrocontrollerschaltungen.USB_UART Konverterplatine

Mit einer geeigneten Zusatzschaltung (leider kein Foto, die Schaltung ist aber trivial und im Datenblatt der entsprechenden ICs zu finden) zum Aufstecken auf den 10-poligen Pinheader (rechts) hat man auch RS232 oder RS422/RS485 Pegel, sonst TTL bzw LVCMOS (wahlweise 3,3 oder 5V, minimal 1,8V möglich) zum direkten anschließen eines Mikrocontrollers. Kleinere Verbraucher können auch direkt versorgt werden (max. 450mA), dazu ist ein 3,3V LDO Spannungsregler mit Schutzbeschaltung aufgelötet.

Das Datenblatt gibt es auf

http://www.ftdichip.com/Products/ICs/FT232R.htm

Daraus stammt auch die Schaltung (Stichwort Bus powered)

Und hier ist der große Bruder: Der FT4232H stellt gleich 4 serielle Schnittstellen zur Verfügung und kann auch noch das Hi-Speed USB Protokoll (480Mbps). Leider benötigt er etwas mehr Beschaltung: Einen 12MHz Quarz und ein EEPROM. Der FT232RL hat diese Teile bereits integriert bzw. benötigt sie nicht, schafft aber nur maximal 12Mbps (theoretisch!)4x USB UART Konverter

Der Chip selbst ist auf der Rückseite, da dies das Routen der Leiterbahnen vereinfacht hat und ein paar Durchkontaktierungen einspart.

Die Platine führt alle 4 Ports (jeweils 8 Pins + GND + 3,3V) auf Pinleisten heraus. Diese sind identisch zu denen der einkanaligen Variante. Ein kleiner Nachteil ist, dass man die Pins nicht wie beim FT232R wahlweise auch mit 5V treiben kann, sondern nur mit 3,3V. Aber immerhin sind sie 5V-tolerant, gehen also nicht gleich in Rauch auf. Ist auch was im harten Entwickleralltag.

Weitere Informationen stehen auf der Herstellerseite und im Datenblatt.

http://www.ftdichip.com/Products/ICs/FT4232H.htm

Sehr mächtig ist die Multi-Protocol Synchronous Serial Engine (MPSSE). Damit können zahlreiche Protokolle wie JTAG, SPI und I2C gesprochen werden. Dafür gibt es vom Hersteller auch noch eine Menge Beispielcode. So liebe ich es! Ach ja. Habe ich schon erwähnt, dass er schnell ist? Seeeehr schnell…

Eine Antwort

  1. Pingback: Kapazitiver Touchsensor | art | engineering

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s