doing cool stuff with cars and electronics

ADF4007 7,5GHz Frequenzteiler

Das Bauteil ist ein Frequenzteiler mit 8, 16, 32, oder 64-facher Teilung. Damit ist es recht gut möglich, Hochfrequenzfrequenz😉 mit einem „normalen“ Frequenzzähler oder einem „normalen“ Oszilloskop zu messen.

Die Hochfrequenzleitungen sind hier wie bei den meisten meiner Schaltungen als Grounded Coplanar Waveguide ausgeführt, da man damit eine recht hohe Störsicherheit erreicht und es Vorteile beim Layout bringt. Leider wird die Leitung auf dem verwendeten 1,5mm FR4 Leiterplattenmaterial recht breit (1,68mm), das stört hier jedoch nicht weiter.

Der Baustein selbst kann noch wesentlich mehr, ich verwende ihn hier jedoch lediglich als einfachen Teiler. Man kann mit einem Filter und einem VCO z.B. eine PLL bauen. Näheres auf der Herstellerseite.

http://www.analog.com/en/rfif-components/pll-synthesizersvcos/adf4007/products/product.html

Die Platine ist übrigens nicht wirklich für 7.5Ghz geeignet, da ich preiswertes und mechanisch stabiles FR4 Leiterplattenmaterial (Epoxyd-Glasfaser) verwende. Dieses Standartmaterial hat aber leider ab ca. 4GHz eine ziemlich starke Dämpfung, da ich aber auf eine möglichst kurze Eingangsleitung geachtet habe, ist ein Betrieb im 5GHz ISM-Band trotzdem noch mit leichten Einschränkungen möglich. Die Alternative wären wesentlich teurere Leiterplatten mit einem Kern aus PTFE (sehr weich und die Kupferschicht hält nicht besonders gut) oder Keramik (€€€).

2 Antworten

  1. Norbert Hansen

    Hallo
    genau sowas suche ich
    Kann man da ein PlatinenLayout bekommen
    73 Norbert DF5KT

    02/11/2011 um 18:13

    • Luky

      Leider habe ich das Layout damals an der Uni erstellt. Ist aber wirklich sehr einfach, vor allem wenn man den Teilerfaktor nicht verstellbar macht. Im Datenblatt auf s.12 findest du die Schaltung (nur den rechten Teil). Es werden wirklich nur ein Widerstand und ein paar Abblock- und Koppelkondensatoren gebraucht. Auch die impedanzangepassten 50Ohm Leitungen sind nicht wirklich notwendig, wenn man die Anschlüsse möglichst kurz macht.

      02/11/2011 um 21:42

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s