doing cool stuff with cars and electronics

IMHO

Abenteuer Allrad 2017

Die allseits beliebte Abenteuer & Allrad 2017 wurde natürlich wieder duch meine Anwesenheit geehrt.Uebersicht

Und was gab es dort alles interessantes zu sehen? (mehr …)


Bild

Am schönsten ist es zu Hause

tribulaun


Wie erkenne ich eine gute Elektronikfirma?

Es ist nicht ganz einfach, eine seriöse Elektronikfirma zu finden, der man gerne Aufträge gibt und/oder bei der man auch gerne arbeiten würde. Diese Anforderungen sind kein Widerspruch, denn eine Firma, die für ihre Entwickler ein angenehmer Arbeitsplatz ist, wird auch tendenziell die besseren Produkte liefern.

Es gibt aber ein paar Details, mit denen man recht zuverlässig die Spreu vom Weizen trennen kann: (mehr …)


Neues Spielzeug – Rohde & Schwarz RTH1004

Das RTH1004 wird als Handheld Oszilloskop mit der Leistung eines Laborgerätes beworben. Und von der Samplingrate und Bandbreite her kann es durchaus mit den weit verbreiteten Mittelklassegeräten (Agilent/Keysight 3000 X Serie, Tektronix MDO3000, LeCroy Wavesurfer 3000 oder, preiswerter aber nicht unbedingt viel schlechter, die Rigol DS4000 Baureihe) in derselben Preisklasse (ca. 5000€, je nach Angebot und Ausstattung)  mithalten. Nur die Waveform Acquisition Rate ist merkbar geringer (Laborgeräte schaffen deutlich mehr als 50.000 Updates/s) und es hat keinen zuschaltbaren 50Ohm Abschlusswiderstand. Selbstkonfigurierende Tastköpfe fehlen ebenfalls.

Dafür aber ist es portabel, hat ein IP51 Gehäuse und vor allem vier zum Gerät und voneinander galvanisch getrennte Kanäle. Und ein wechselbarer Akku für ein paar Stunden netzunabhängigen Betrieb ist auch noch eingebaut.

rth1004

Und was kann man damit machen? Z.B. Sich mit einem Kanal die Netzspannung ansehen und mit einem anderen Kanal das Signal des Nulldurchgangsdetektors am Mikrocontroller auf der isolierten Seite beobachten, ohne sich Gedanken um unterschiedliche Potenziale und durch die Messung überbrückte Isolationsbarrieren machen zu müssen.

Natürlich ist kein Platz für getrennte Bedienelemente für jeden Kanal, die Bedienung ist aber wirklich gelungen und alle wesentlichen Funktionen sind schnell erreichbar.

Die mitgelieferten Tastköpfe fühlen sich hochwertig an, durch die benötigte Isolierung sind sie aber etwas unhandlicher als die meiner Meinung nach sehr gelungenen Agilent/Keysight Tastköpfe. Für problematisch halte ich den extrem langen Anschluss der Masseklemme an den Tastköpfen. Damit fängt man sich sehr leicht unerwünschte Störungen ein. Einen kürzeren Anschluss zum auswechseln habe ich leider nicht gefunden.

Ganz wichtig: Da alle Kanäle untereinander und vom restlichen Gerät galvanisch getrennt sind, braucht jeder Kanal auch einen eigenen Masseanschluss, sonst sieht man gar nichts.masseschleife

In meinen Augen inakzeptabel ist das Fehlen einer FFT Funktion. Die soll erst irgendwann bei einem Firmwareupdate nachgereicht werden. Garantieren kann das aber niemand.

Fazit: Das Rohde & Schwarz RTH1004 kann sowohl am Schreibtisch ein „herkömmliches“ Oszilloskop ersetzen und ist zudem extrem praktisch, wenn man mal nach draußen muss. Entgegen landläufiger Meinung kann das bei uns Entwicklern durchaus mal vorkommen…

Einige kleinere Unzulänglichkeiten (ja, der Bildschirm spiegelt nicht nur auf dem Foto…) kann man dafür durchaus akzeptieren, vor allem weil das Gerät auch preislich im Bereich von Laborgeräten mit ähnlichen Leistungsdaten liegt. Als zusätzlichen Bonus im Alltagsbetrieb sehe ich den geringen Platzbedarf auf dem Schreibtisch (da bleibt mehr Platz für Zettel) und vor allem den fehlenden Lüfter.


Vortrag „Mythen der Elektronikentwicklung“ und das Chaos Communication Camp 2015

Alle 4 Jahre treffen sich Entwickler, Hacker und andere technikbegeisterte Menschen zum Erfahrungsaustausch auf einer Campingwiese. Natürlich waren wir auch dort und ich wurde sogar eingeladen, einen Vortrag zu halten.

Vortrag Camp2015 (mehr …)


Das war die Abenteuer-Allrad 2014 – Teil 3: Details

Weil manche Detaillösungen auf der Abenteuer Allrad so schön (oder auch „nur“ interessant sind), haben wir hier eine kleine Sammlung zusammengestellt. Wie immer ohne Anspruch auf Vollständigkeit und nicht immer ganz ernst gemeint.technik_1Ein Kolben. Aber natürlich nicht irgend ein beliebiger Kolben, dieser hier stammt aus einem Landcruiser und hat unter der Haube noch 5 Kollegen.

(mehr …)


Das war die Abenteuer-Allrad 2014 – Teil 2: die Campingarea

Doch die Messe selber macht maximal die Hälfte der Faszination aus: die Action findet am Campinggelände statt, wo sich aus (mindestens) ganz Europa Allradfreunde versammeln um ihre gepflegten (oder geschundenen) Lieblinge gegenseitig zu bewundern und weitere Ideen zu sammeln.

Wie immer gilt: Wer sein Fahrzeug nur auf dem Campinggelände der „Abenteuer & Allrad“ herzeigen will und nicht im Internet, möge sich bitte melden.

Beginnen wir den kleinen Rundgang mit einem interessanten Pickupaufbau. Hier aber mit einem sehr ungewöhnlichen Aufbau mit Außenstauraum direkt hinter der Fahrerkabine für schwere und dreckige Ausrüstung und einem Klappdach mit festen Wänden.

camping_1 (mehr …)


Das war die Abenteuer-Allrad 2014 – Teil 1: die Messefahrzeuge

Es begab sich also zu der Zeit, da ein signifikanter Anteil mitteleuropäischer Arbeitnehmer sich über ein verlängertes Wochenende freute, dass zukünftige und gegenwärtige Halterinnen und Halter mindestens vierradgetriebener Fahrzeuge gen das nordbayrische Bad Kissingen zogen, um zu sehen und gesehen zu werden: Denn vom 19. bis 22. 6. 2014 fand die „Abenteuer Allrad“ statt, die laut Veranstaltern größte Messe rund um alles zu-Ende-Konstruierte* vom Quad bis zum LKW, vom Dachzelt bis zum Expeditionsmobil, von der Solaranlage bis zur Land-Rover-Nachbau-Hundehütte (siehe unten).

Also machten sich auch auf, unsere Wenigkeit aus dem oberösterreichischen Flachland, samt unserem Großen – der war am Tag zuvor gerade fertig zusammengebaut und abgedichtet – um dank Schnorchel & Co. erstmals würdig anzureisen. Doch genug der einleitenden Worte – wir beginnen unsere Bilderflut gesammelter Eindrücke mit einer Auswahl der durchaus beeindruckenden Messefahrzeuge, die demonstrieren sollen, was so alles möglich und gegen entsprechendes Kleingeld erhältlich ist. Gänzlich wertungsfrei hoffe ich einen Querschnitt der Fahrzeuge getroffen zu haben, auch wenn die Messe traditionell von Land Rover, Jeep und Toyota dominiert wird.

* alle Achsen mit dem Motor verbunden

 

messe_1

(mehr …)


Rost

Wer hats erfunden?

Fiat? Hyundai? Nein! Die Schweizer…

Rost1

Dieses originale „hochwertige“, „rostfreie“ Swisstool lag ca. 1/2 Jahr im Kofferraum. Man beachte zudem die haltbare Aufschrift.


r0ket-Badge: Hardwarekritik

Wie bereits angedeutet waren wir auf dem Camp. Dazu wurde aber schon genug geschrieben („Er hat CCC gesagt“ 😉 ), daher wollen wir heute einen Blick auf die Hardware des „Namensschildchens“ werfen. Auf die Software werde ich nicht näher eingehen. Stellenweise findet man wirklich interessante und geniale Konzepte, aber an anderen Stellen merkt man sehr deutlich, das da eher „normale“ Programmierer am Werk waren, die nicht allzu viel Erfahrung mit Mikrocontrollern und speziell mit dem (fantastischen!) ARM CORTEX-M3 haben.

(mehr …)